His Hearts Command – A.E. Via

Werbung

Verlag: Via Star Wings Publishing
VÖ: 11/2018
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 295
Serie: Nothing Special (6)

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Ivan Hart ist ein respektierter SWAT Captain und ein Bulle von einem Mann. Nichts scheint ihn erschüttern oder von den Beinen holen zu können. Doch da gibt es Lennox Freeman, auch Free genannt. Er fasziniert Hart und er könnte der Mann sein, der ihn vielleicht aus seinem Schrank holt. Lennox weckt aber in Hart auch seinen Beschützerinstinkt und er übt sich in Geduld um den jüngeren Mann näher zu kommen. Dabei steht Hart sich jedoch selbst ein wenig im Weg und es braucht etwas Hilfe von seinem Freund God, der längst über alles im Bilde ist.

Free erwidert Harts Interesse und würde Hart gern entgegenkommen. Doch seltsamerweise scheint Hart ihm gegenüber immer etwas gehemmt und unsicher zu sein. So braucht auch Free etwas Geduld um seinem Ziel näher zu kommen. Dabei hat aber auch er Hilfe. Und zwar in Form von Tech, den er als IT-Spezialist in God's Truppe abgelöst hat.

Auf diese Geschichte habe ich schon so sehnsüchtig gewartet und wurde nicht enttäuscht. Endlich bekommt auch Hart sein Happy End. Und er hat es sich wirklich verdient. Denn Hart verbirgt so manches Geheimnis, das es durchaus in sich hat. Zu sehr möchte ich da gar nichts ins Detail gehen. Doch Hart ist wirklich ein sehr ehrenhafter und anständiger Mann, der sich sein Glück schwer erkämpft.

Von Lennox hingegen weiss der Leser ja schon, dass er es nicht immer leicht hatte und dass auch er so manches Geheimnis und ein Vertrauensproblem mit sich herumschleppt. Dazu kommt auch noch ein Kollege, der sich ihm gegenüber immer auf unangemessene Weise nähert und versucht Free zu bedrängen und Ärger zu machen.

Die Geschichte ist wie immer witzig und spannend geschrieben. Der Crime-Anteil ist vernachlässigenswert und das kommt meiner Neigung durchaus entgegen. Mir gefiel der Verlauf und auch die Phase der Annäherung zwischen Lennox und Hart. Letzerer ist zwar schon reif, hat aber mit Männern einfach keine Erfahrung. Deswegen gibt es auch kein überhastetes Bettgehopse und auch keine unglaubwürdigen Situationen. Ganz im Gegenteil.

Dieses Mal ist A.E. Via sehr behutsam an diese Sache herangegangen und konnte mit dieser Geschichte voll und ganz überzeugen. In der nächsten Geschichte soll es wohl um Harts Kollegen Fox gehen, der in diesem Buch schon so seine Auftritte und Momente hatte. Ich bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.