Jake & Nathaniel: Grenzenlos – C. Cardeno

Jake und Nate haben ihr ganzes Leben miteinander verbracht. Ihre Mütter waren beste Freundinnen und die Familien immer eng miteinander verbunden. Kindheit, Schule, Studium – alles haben sie geteilt. Doch während Nate Männer bevorzugt, gilt Jake als Frauenheld, der jedoch keine engeren Beziehungen hat. Selbst jetzt, als Erwachsene, teilen sie sich in New York eine Wohnung und irgendwie auch ihr Leben. Wo der eine ist, ist der andere nicht fern.

Ein gemeinsamer Urlaub bringt jedoch eine radikale Änderung in ihr Leben. Nach einem emotionalen Ausbruch Nates, scheint plötzlich sein sehnlichster Wunsch wahr zu werden. Doch was, wenn alles nur ein Missverständnis und ein riesiger Fehler ist, der ihre lebenslange Freundschaft ernsthaft gefährdet?

Wie bei fast allen Büchern Cardenos gibt es hier viel Sex. Also richtig viel Sex. Und noch viel Gefühl, Kitsch und auch Romantik. Das muss man vertragen und auch ertragen. Und vermutlich ist es auch genau die richtige Mischung für einen gelungenen Lesenachmittag.

Ich mochte die Geschichte von Jake und Nate sehr gern, auch wenn sie ihre Schwächen hat. Jake und Nate kennen sich schon ewig, also steigt man richtig in ihre Beziehungskiste ein. Beide sind nicht frei von Zweifel und Schwächen, aber sie sind auch unglaublich süss, wie sie sich offenbaren und nach einer Aussprache auf diese neue Ebene ihrer Beziehung begeben. Ihre Zweifel sind auch durchaus berechtigt; genauso wie die von Nates Freunde, die diesen neuerlich unsicher werden lassen.

Negativ fand ich die Erzählweise. Die Geschichte wird von Nate, wie auch Jake erzählt. Leider geht das nicht fließend, sondern jede Begebenheit wird aus beiden Perspektiven erzählt bzw. auch wiederholt. Das lähmt die Geschichte etwas. Und auch das Ende ging mir dann einfach zu schnell und zu glatt. Da hätten ein oder zwei Kapitel (anstelle der Wiederholungen am Anfang) gut getan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.