Jeans – K.C. Wells

Werbung

VÖ: 06/2018
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 255
Serie: A Material World (4)

Meine Bewertung:
4 von 5 Regenbögen

Seine besten Jahre sind vorbei und Harry scheint sich mit dieser Tatsache abgefunden zu haben. Im Job erfolgreich, doch privat mutiert er immer mehr zum Einsiedler. Als dann plötzlich ein Verehrer auf der Bildfläche erscheint, fühlt Harry sich erst zum Narren gehalten und hat den Verdacht, dass ihm da jemand einen Streich spielen möchte.

Doch Bauarbeiter Tony meint es ernst. Sehr ernst. Schon eine Weile beobachtet er den Bären, wie er Harry liebevoll in Gedanken nennt, und pfeift ihm bei jeder sich bietenden Gelegenheit nach. Leider sind seine Bemühungen nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Also muss er sich eine andere Tatik einfallen lassen um dem Objekt seiner Begierde endlich richtig nahe zu kommen. Und vor allem um Harry von sich zu überzeugen.

Harry ist einfach so süss und unbeholfen, dass man ihn sofort ins Herz schliesst. In seiner Jugend war er wohl ein heißer Feger, der das Leben genossen hat. Doch dann hat er sich um seine kranke Mutter gekümmert und irgendwie blieb dann auch sein eigenes Leben auf der Strecke. Der attraktive Bauarbeiter Tony will ihn wieder aus seinem Schneckenhaus holen und verführen. Doch Harry  hat Zweifel. Vor allem traut er sich selbst nicht und wird von Selbstzweifeln geplagt.

Tony hingegen wirbelt in Harrys Leben und gibt nicht auf. Auch wenn Harry sich ein wenig störrisch und wenig entgegenkommend zeigt. Das macht ihn sympathisch und man muss ihn für seine Nachdrücklichkeit auch bewundern. Die Geschichte ist so typisch für die Autorin und ist sehr unterhaltsam geschrieben. Ich mochte die Entwicklung der Helden und die Richtung, in die sich ihre Beziehung bewegt.

Natürlich ist es eine sehr süssliche Geschichte, wo es auch sehr heiße Szenen gibt. Alles geht sehr schnell und ist einfach flauschig und vielleicht nicht immer realistisch. Aber mit diesem Anspruch bin ich an diese Geschichte auch gar nicht herangegangen. Ich mochte es und das Buch war sehr angenehm zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.