Love Worth Fighting For – Dara Nelson

Giovanni denkt, dass Tommy mit ihm glücklich ist und sie auf dem besten Wege sind ihre Beziehung weiter zu vertiefen. Doch dann bricht Tommy überraschend mit ihm und lässt Gio ratlos zurück. Ratlos, verwirrt und auch verletzt. Es dauert jedoch nicht lange dem Grund für Tommys Flucht herauszufinden und Gio will seinen Mann unbedingt zurück haben. Doch in den verschneiten wird es dann kompliziert, als er Tommy zwar aufstöbert, aber unter sehr pikanten Umständen.

Tommy entdeckt seine Homosexualität erst. Obwohl er in einem liberalen Elternhaus aufgewachsen ist, muss er sich mit seinen Bedürfnissen erst anfreunden und ist froh, dass Gio so geduldig mit ihm ist. Doch Gio verbirgt etwas vor ihm. Und mit Gios BDSM-Neigung kann Tommy noch weniger anfangen. Also läuft er davon, auch wenn es eine sehr unreife Reaktion ist. Das begreift er auch und sucht sich Rat bei einem Freund, der auch prompt zur Hilfe eilt. Doch damit machen sie alles nur komplizierter, wenn auch für den Leser durchaus amüsant.

Gio und Tommy sind so süss miteinander, dass man fast schon Karies bekommt. Tommys Zweifel und Ängste sind von Dara Nelson sehr schön und glaubhaft beschrieben. Dass er sich mit Gios Neigungen nicht wirklich wohlfühlt, kann man auch nachvollziehen. Gios Geheimniskrämerei macht es dann auch nicht unbedingt leichter für Tommy sich damit anzufreunden.

Aber Gio und Tommy versuchen ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Dabei stehen ihnen auch die Familie und ihre Freunde hilfreich zur Seite. Diese Geschichte ist etwas anders angelegt und es kommt auch zu weniger Sexszenen. Das schadet der Geschichte aber nicht und durch die witzigen Szenen, aber auch sehr ernsten und nachdenklichen Momente, hat Dara Nelson ein wirklich gutes Buch geschrieben, das mir wirklich gut gefallen hat.

Die Geschichte war für mich sehr stimmig und es gibt auch Ausblicke auf die nächsten Pairings. Da ist die Autorin aber sehr fies *g*, weil es mit einem völlig anderen Paar weitergeht, als man eigentlich nach dem Ende der Geschichte annimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.