Merry Measure – Lily Morton

Werbung

VÖ: 12/2020
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 204

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Arlos älterer Bruder Tom will seinem Verlobten Bee einen perfekten Heiratsantrag machen und will dabei seine wichtigsten und engsten Freunde dabei haben. Dazu zählt Jack Cooper. Arlos schwärmt seit Ewigkeiten für den besten Freund seines Bruders, der auch irgendwie im chaotischen Haushalt seiner Familie ein fixer Bestandteil geworden ist. Gemeinsam fliegen Arlo und Jack nach Amsterdam um dort auf Tom und Bee, aber auch auf einen weiteren Freund, Freddy, und dessen Freundin zu treffen.

Jack, der mehr oder weniger frisch von seinem Freund getrennt ist, stellt in Amsterdam mit Schrecken fest, dass bei der Änderung seines Zimmers ein Fehler unterlaufen ist. Kein Zimmer für Jack. Aber Arlo hat noch ein freies Bett und teilt sein Zimmer mit Jack. Für beide etwas gewöhnungsbedürftig, denn nicht nur Arlo hat Gefühle für Jack. Auch Jack sieht den kleinen Bruder seines Freundes seit einem Jahr mit andren Augen. Doch Jack ist ständig in Sorge, dass er das Verhältnis zwischen sich und den Wrights mit einer unüberlegten Handlung aufs Spiel setzen könnte.

Denn die Wrights sind ihm mehr Familie, als seine eigenen, pedanten und ordnungsfanatischen Eltern. Kein Wunder, dass Jack ein wenig verschroben wirkt. Ganz im Gegensatz zu Arlo, der chaotisch, vorlaut und offenherzig ist.

Gleich zu Beginn - ein großartiges Buch. Diese Geschichte ist eins der Lesehighlights des Jahres. Ich liebe den Stil der Autorin. Sie schreibt mit soviel Witz, Humor und Schlagfertigkeit, gleitet aber niemals ins Seichte ab. Gleichzeitig ist sie eine grandiose Begleiterin, wenn sie Arlo und Jack - und somit auch den Leser - durch das winterliche Amsterdam führt.

Natürlich gibt es zwischen Jack und Arlo Verwicklungen, dann taucht auch noch Jacks Exfreund (was für ein Kotzbrocken) auf und als ihr Flirt auffliegt, müssen Arlo und Jack natürlich auch noch mit Tom dealen. Auch sonst glänzt dieses Buch wieder mit höchst amüsante Nebenprotagonisten. So wie Freddy, der echt ein wenig schräg ist. Dafür verliebt man sich sofort in Bee, den Verlobten von Jack. Ich muss dringend nachsehen, ob ich da irgendwie ein Buch übersehen hat. Oder gibt es von Tom und Bee gar kein Buch? Das wäre nämlich sehr schade. Denn die beiden Helden sind nicht nur sehr sympathisch und lustig, sondern auch interessant beschrieben.

Volle Punktzahl und eine noch größere Leseempfehlung! Ich muss dringend wieder nach Amsterdam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.