Over The Hill – Elle Keaton

Werbung

VÖ: 11/2019
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 162
Serie: Accidental Roots ()

Meine Bewertung:
4.5 von 5 Regenbögen

Der Job als Personal Assistent macht Owen Addison ziemlichen Stress. Doch er muss die Stelle unbedingt behalten, auch wenn er es mit seinem Chef nicht immer leicht hat. Ein Lichtblick ist Edmund Lake, der für das Unternehmen als Freelancer arbeitet und gelegentlich bei Owen auf einen Schwatz vorbeischaut. Owen fühlt sich zu dem älteren Briten hingezogen, möchte den scheuen und zurückhaltenden Mann aber nicht verschrecken. Und Owen hat genug um die Ohren als dass er jetzt auch noch eine - vermutlich - aussichtslose Liebelei anfängt.

Dabei beruhen die Gefühle durchaus auf Gegenseitigkeit. Edmund mag Owen sehr gern. Doch Edmund kennt seine Limits. Und während Owen jung, attraktiv und begehrenswert ist, empfindet sich Edmund als zu alt, zu moppelig und auch viel zu langweilig um auch nur ansatzweise eine reale Chance bei dem jüngeren Mann zu haben. Also lässt er es gleich und wird vermutlich als ewige Jungfrau sterben!!

Doch dann begeben sich Owen und Edmund auf einen Roadtrip, der es echt in sich hat. Edmund bietet seine Hilfe an, als Owens letzte Verwandte einen Unfall hat und Owen sie besuchen möchte. Doch er besitzt kein Auto und der Weg ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu machen. Doch auf dem Rückweg nach Skagit müssen sie ihre kleine Reise unerwartet unterbrechen. Schneefall und umgestürzte Bäume verhindern eine Weiterfahrt und setzen Edmund und Owen für ein paar Tage fest. Für beide Männer Horror und Hoffnung zugleich ....

Owen und Edmund sind sehr vielschichtige Charaktere, die auch sehr unterschiedlich. Beginnend beim Alter, über ihr Aussehen bis hin zu ihrem Auftreten. Edmund ist tatsächlich sehr scheu und vorsichtig, während Owen eine Playboy Karriere hinter sich hat. Und die hat ihm nicht unbedingt gut getan, denn die Vergangenheit wird man nicht so leicht los.

Und doch passen sie sehr gut zusammen; sind wirklich süss im Umgang miteinander. Und wenn es um Owen geht, dann kann Edmund durchaus Stärke und Selbstbewusstsein an den Tag legen. Und er ist ein Keeper und ein Kümmerer, der nur will, dass es Owen gut geht und er glücklich ist. Gleiches gilbt aber auch für Owen, der viel Geduld und Einfühlsamkeit, aber auch die nötige Zielstrebigkeit an den Tag legt, um Edmund am Ende für sich zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.