Better Than People – Roan Parrish

Werbung

Verlag: Carina Adores
VÖ: 08/2020
Genre: Contemporary 
Seitenanzahl/Print: 239
Serie: Garnet Run (1)

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Seit einigen Monaten versteckt sich der Kinderbuch-Illustrator Jack in seinem Haus und leckt seine Wunden. Sein bester Freund hat sein Vertrauen missbraucht und seither hat er auch keinen Stift mehr angefasst. Sein Unglück wird komplettiert, als er sich beim abendlichen Spaziergang mit seiner Hundemeute auch noch verletzt. Und mit Krücken und Gips kann er sich nur schwer um seine vierbeinigen Gefährten kümmern. Seinen Bruder Charlie will er damit nicht auch noch belasten, also sucht Jack eine Art Hundesitter. Und der taucht auch prompt in seinem Leben auf.

Simon Burke weiß schon sehr lange, dass ihm Tiere lieber als Menschen sind. Seit seiner Kindheit kämpft er mit einer unglaublichen Schüchternheit, die ihm auch auch sehr oft seine Fähigkeit zu Sprechen nimmt. Das erschwert seinen Alltag ungemein und auch seine Familie hat kein Verständnis für seine Ticks. Einzig seine Großmutter steht zu ihm und bei ihr lebt er auch, nachdem sein Großvater gestorben ist. Schnell findet er Zugang zu den Tieren, während er sich bei Jack erst unwohl fühlt. Aber Jack wirkt nur einschüchternd und erkennt schnell, dass in Simon mehr steckt und über das Handy finden sie dann doch eine Kommunikationsmöglichkeit.

Better Than People ist eine ruhige und einfühlsame Geschichte. Sie ist voller Drama und doch auch hoffnungsvoll. Simon und Jack sind zwei sehr angenehmen Helden, die beide sehr vielschichtig angelegt sind. Meist dreht sich die Geschichte nur um sie, auch wenn der Leser auch Bekanntschaft mit Jacks älterem Bruder und Simons Großmutter macht. Sie spielen eine Nebenrolle und sind ebenfalls sehr sympathisch beschrieben und geben den Helden immer wieder einen kleinen Schubs, wenn sie in ihrem Tun straucheln oder zögern.

Die vielen Tiere haben mich persönlich am Anfang etwas irritiert, weil ich nicht gleich wusste wer was ist. Aber insgesamt fand ich die Geschichte wunderschön zu lesen und es gibt auch noch eine winzige Querverbindung zu einem anderen (Standalone) Buch der Autorin. Absolut zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.