Escort Dreams – M.S. Kelts

Ich will fallen, ohne schwach zu sein.

Escort Adam ist Profi durch und durch. Kann ihn noch etwas erstaunen oder schockieren? Vermutlich nicht. Doch sein neuer Klient Luca ist etwas Besonderes. Schon bevor sie sich zum ersten Mal sehen, ist er fasziniert von diesem Mann der sich ihm mit verbundenen Augen hingeben will. Spüren, berühren, schmecken – aber nicht sehen. Adam nimmt diese Herausforderung an und erkennt sehr schnell, dass ihn dieser Klient ihr mehr als nur herausfordern wird.

Luca ist erfolgreich und vielbeschäftigt. Sein Privatleben bleibt dabei jedoch auf der Strecke. Einzig Tanzen ist seine Leidenschaft, der er mit Tanzpartnerin Lisa nachgeht. Beziehungen hingegen pflegt er nicht. Seit dem Tod seines Mannes Christian lebt er in einer Art Blase. Doch auch er hat Bedürfnisse und für Sex zu bezahlen stellt ihn nicht vor ein moralisches Dilemma. Jedoch sucht er nicht nur nach Sex, sondern auch nach der Möglichkeit Verantwortung abgeben zu können …. sich fallen lassen zu dürfen.

Die Grenzen zwischen Adam und Luca scheinen klar zu sein. Doch schon nach ihrer ersten Begegnung ist nichts mehr wie es war. Adam verliert die Kontrolle über sich und Luca erhascht einen Blick in eine Welt, die doch nur ein Traum bleiben wird. Obwohl er Adam nicht sehen kann, fühlt er sich zu ihm hingezogen. Und auch Adams Interesse an Luca scheint über das Geschäftliche hinauszugehen.

Doch sie sind beide sehr prinzipienstarke Männer. Und sie sind rational. Sie kennen ihre Grenzen und das Business. Aber sie haben auch ein Herz, Bedürfnisse und Sehnsüchte. Je näher sie sich kommen, je öfter sie sich sehen und austauschen, desto stärker verschieben sich jedoch die Grenzen. Und ihre Gefühle geraten außer Kontrolle.

Mit Escort Dreams ist M.S. Kelts ein ganz, ganz großes Buch gelungen. Sie hat zu ihrer Stärke zurückgefunden und schafft es wie kaum eine andere Autorin ihren Helden tief in die Seele zu blicken. Dabei zeigt sie dem Leser nicht nur strahlende Helden, sondern zerrt auch ihre Schwächen, Sorgen und ganz persönlichen Dramen ans Tageslicht. Die Geschichte von Adam und Luca ist einfach wunderbar. Adam und Luca sind sehr feinfühlig charakterisiert, als Paar sind sie intensiv und aufregend.

Der Aspekt, dass Luca sich als starker und erfolgreicher Geschäftsmann auch einmal in die Hände eines anderen Mannes begeben und nur fühlen möchte, fand ich sehr interessant. Es ist absolut nachvollziehbar und verständlich wie schwer sich Männer in seiner Position und Verantwortung fallen lassen können. Im Gegenzug war es auch sehr spannend zu beobachten, wie dem kontrollierten Adam seine perfektionierten Fähigkeiten zu entgleiten zu drohen.

M.S. Kelts hat sich an eine spannende Thematik herangewagt und ist nicht gescheitert. Pretty-Woman-Stories können schnell ins Alberne oder Befremdliche abgleiten. Doch davon ist Escort Dreams weit entfernt. Die Autorin geizt nicht mit Sex, setzt ihn aber punktuell gut ein und überlässt auch so manche Szene der Phantasie ihrer Leser. Doch noch spannender fand ich, wie sie Schicht um Schicht ihre Helden entblättert und sie sich mit unangenehmen Wahrheiten, Tatsachen, aber auch ihrer Vergangenheite und der möglichen Zukunft auseinandersetzen müssen.

Dieses Mal hat die Autorin mit dem großen Drama gespart, dafür das alltägliche Drama bzw. die kleinen Dramen sehr gut in diese Geschichte integriert und sie damit zu einem großen Ganzen gemacht.

Ein Gedanke zu „Escort Dreams – M.S. Kelts

  1. Das klingt wirklich klasse. Beim Thema Sex-Arbeiter bzw. Escort kann man ja viel falsch machen, aber so wie Du es einschätzt, könnte mir das Buch auch gefallen. Ich setze es mal auf meine Leseliste.
    LG Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.