Second Chance – Jay Northcote

Nach einer Trennung, mit einem Alkoholproblem hadernd und von Depressionen gequält, kehrt Jack aus der Großstadt zurück in die beschauliche Heimat. Es ist beschämend, doch der Mann in den Vierzigern zieht wieder zu seinen Eltern, um zumindest ein Dach über den Kopf zu haben und wieder auf die Beine zu kommen.

Auch Nate ist zurück und ebenfalls zu seiner Mutter gezogen. Gemeinsam mit seiner Tochter Cass hat er sich für einen Neuanfang und eine Ortsveränderung entschieden. Als Nate auf seinen besten Freund seiner Jugend trifft, ist es eine bittersüße und schmerzhafte Begegnung, die Erinnerungen weckt und Gefühlschaos hervorruft.

Während Nate mit seinen lang verschütteten und nun wieder aufgetauchten Gefühlen hadert, muss Jack sich an die Tatsache gewöhnen, dass er Nate neu kennenlernen muss. Nate war nämlich nicht immer Nate, sondern war früher eine Frau – Jacks beste Freundin Nat.

Nates Transformation ist abgeschlossen und er fühlt sich wohl als Mann. Von seiner Mutter und seiner Tochter wird er unterstützt. Seine Umwelt reagiert etwas zurückhaltend und unschlüssig auf seine Verwandlung. Jack hingegen reagiert sehr offen und neugierig.

Nate und Jack lassen ihre Freundschaft von einst wieder aufleben und vertiefen diese auch. Allerdings kämpft Jack gegen Unsicherheiten an und Nate merkt schnell, dass seine Gefühle von früher mit voller Wucht zurückkommen. Sein Herz gerät wieder in Gefahr und es scheint so, als würde sich die Vergangenheit wiederholen.

Second Chance ist ein grandioses und sehr intimes Buch. Ich habe den Entstehungsprozess nicht wirklich verfolgt, doch Jay Northcote hat hier wohl sehr viel seiner eigenen Erfahrungen einfließen lassen.

Mit gefiel die Entwicklung dieser Beziehung bzw. dieses Neukennenlernen der Jugendfreunde sehr gut. Ihre Ängste, Träume, Sehnsüchte und Gefühle werden sehr gut beschrieben und insgesamt wird die Geschichte sehr glaubwürdig erzählt. Mein Herz ist Nate zugeflogen, der tapfer seinen Weg gegangen ist und diese zweite Chance ergreift – auch wenn er vielleicht wieder alles verlieren könnte.

Neben der Liebesgeschichte zwischen Nate und Jack erfährt man auch sehr viel über Nates Verwandlung und generell über Transgender. Manches wirkt vielleicht im ersten Moment etwas befremdlich oder auch klinisch. Aber es hilft durchaus Transgender-Menschen und ihr Leben, ihre Probleme und ihre Verwandlung zu verstehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.